Ein vielschichtiger Comic

Wer mal einen philosophischen Comic lesen möchte, gucke mal hier: http://existentialcomics.com/comic/1  Je öfter ich ihn ansehe, um so mehr Aspekte kann ich ihm abgewinnen. Es gibt sicher einiges physikalisches zu diskutieren, aber viel wichtiger meine ich, ist die unterschiedliche Sichtweise auf ein erfülltes Leben. Was macht uns grundsätzlich zufrieden? Wie finden wir die eigene Mitte? Was bedeutet es im Moment zu leben?

2 thoughts on “Ein vielschichtiger Comic

  1. Kann es eine solche Maschine überhaupt geben? Können wir die Information, die ein Lebewesen ausmacht überhaupt komplett auslesen und kopieren? Selbst wenn wir die Datenmengen verarbeiten könnten, müssen wir das Lebewesen dann vorher anhalten (töten) um einen konsistenten Zustand erfassen zu können? Wenn der Zustand erfasst ist, können wir dann nicht beliebig viele Kopien herstellen?

  2. Für mich ist eher interessant, ob wir das Lebewesen wirklich exakt vermessen werden kann – die heisenbergsche Unschärferelation macht uns da ja einen Strich durch die Rechnung. Das zweite Problem sehe ich im Datentransfer. So wie es aussieht, schaffen wir es gar nicht in hinnehmbarer Zeit, die Daten zum Ziel zu transportieren. Was nutzt ein Transport, wenn der erst nach Millionen Jahren abgeschlossen ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × eins =